Archiv für den Monat Oktober 2011

Save the Date: Die Kantorei singt am ersten Advent

Die Friedenskirche ist eine Baustelle. Aber die Kirchenmusik an der Friedensgemeinde ist natürlich lebendig und aktiv wie eh und je. Deshalb jetzt vormerken: Das nächste Konzert der Kantorei ist am Sonntag, 27. November 2011, 19 Uhr. Diesmal in der St.-Vitus-Kirche.

Dort feiert die Friedensgemeinde immer wieder große Gottesdienste – wenn das Gemeindehaus zu klein wird. Insofern ist das Konzert auch ein „Dankeschön“ an die Geschwister von St.-Vitus. Und deshalb auch ein „ökumenisches“ Abendkonzert zum Advent:

Johann Sebastian Bach: Kantate BWV 62 „Nun komm der Heiden Heiland“ sowie Joseph Haydn: Missa in Angustiis „Nelsonmesse“.
Mit Heidrun Luchterhandt (Sopran), Jana Krauße (Alt), Jan Heinrich Kuschel (Tenor), Markus Lemke (Bass).
Kantorei der Friedenskirche und Kammerphilharmonie Mannheim.

Leitung: Michael Braatz.

Der Vorverkauf hat begonnen!

Ein anregender Zukunftskongress in Karlsruhe…

Der Zukunftskongress in Karlsruhe ist in seiner zweiten „Arbeitsphase“ mit Podium und verschiedenen Foren.

Am Vormittag gab’s anregende Gedanken von Ellen Überschär, der Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentags – der wohl größten „Ehrenamtlichen-Bewegung“ in den evangelischen Kirchen. Ehrenamtliche, so sagt sie, machen ernst mit dem „Priestertum aller Gläubigen“. Wer Ehrenamt fördert, nimmt die Mündigkeit aller Christinnen und Christen wahr. Insofern heißt „Priestertum aller Gläubigen“ die Verantwortlichkeit der Getauften für die Kommunikation und Gestaltung des Evangeliums – ohne „geistliche Endkontrolle“. Es geht um (nach D. Bonhoeffer) „beten und tun des Gerechten“; um die Gestaltung der „Kirche für andere“.

Der Ehrenamts-Experte Heinz Janning aus Bremen berichtete von einem Motiv-Wandel bei den Ehrenamtlichen. Im so genannten „neuen Ehrenamt“ steht weniger die altruistische Hilfe als vielmehr ein ausgeprägter Gestaltungswille als Motiv im Vordergrund. Und ein größerer Selbstbezug: Wenn ich mich engagiere, dann tut mir das auch gut. Die gute Botschaft: Die Bereitschaft von Menschen, sich zu engagieren, hat in den vergangenen Jahren nicht nachgelassen – trotz manch gegenteiliger Behauptung. Die Gesellschaft ist keine Gesellschaft von Egoisten. Aber die Organisationen müssen bei der Suche nach Menschen, die sich engagieren, einen Perspektivwechsel vollziehen. Janning: Was benötigen interessierte Menschen, damit sie sich für unsere Anliegen engagieren?

 

Die Friedensgemeinde auf dem Zukunftskongress in Karlsruhe

Am kommenden Samstag (22. Oktober 2011) veranstaltet die Badische Landeskirche in Karlsruhe einen großen Zukunftskongress. „Gemeinsam. Glauben. Gestalten“ heißt das Motto. Es gibt Referate, unter anderem von der Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, Ellen Überschär. Außerdem zahlreiche Podien und Foren. Auf einem Zukunftsmarkt präsentieren sich innovative Ehrenamtsprojekte. (Nähere Infos unter www.zukunftskongress2011.de)

Und die Friedensgemeinde Handschuhsheim ist mit dabei! Wir stellen unsere neue Internetarbeit vor, also diesen Blog, unsere website zur neuen Friedenskirche und unsere facebook-Seite – und damit unser Bemühen, über die Renovierung der Friedenskirche zu informieren sowie zum Mitdiskutieren und zum ehrenamtlichen Engagement einzuladen.

Bewegen – begeistern – beteiligen – verbinden: Das ist unser Motto.

Unter allen Projekten werden drei mit einem „Zukunftspreis“ ausgezeichnet. Ob die Friedensgemeinde sich am Ende zu den glücklichen Preisträgern zählen darf? Drücken Sie uns die Daumen!

Und: Wenn es die Technik vor Ort zuläßt, halten wir Sie hier und bei facebook direkt und live vom Zukunftskongress in Karlsruhe auf dem Laufenden. Also: Am Samstag lohnt sich das Vorbeischauen doppelt!

Wir sehen uns!