Archiv für den Monat Januar 2017

Wenn Eltern altern

Das Altern und die Herausforderungen für die jüngere Generation

Im Februar laden wir Sie zu einer Reihe von Vorträgen und Diskussionen ein:

Mittwoch, 1. Februar 201719.00 Uhr
Gemeindehaus an der Friedenskirche
Thema: Pflegebedürftigkeit
Die Pflegeversicherung definiert, was Pflegebedürftigkeit bedeutet und ordnet den Grad der Pflegebedürftigkeit nach verschiedenen Stufen. Aber was bedeutet Pflegebedürftigkeit für die Betroffenen und für deren Angehörige und betreuende Personen? Welche Anforderungen werden gestellt, welche Hilfen sind möglich und notwendig? Und vor welche besonderen Herausforderungen sehen sich sorgende Angehörige von dementiell erkrankten Personen gestellt?
Referentin:
Prof. Dr. Sabine Bartholomeyczik, Department für Pflegewissenschaft, Universität Witten/Herdecke

Mittwoch, 8. Februar 2017
19.00 Uhr, Gemeindehaus an der Friedenskirche
Thema: Wenn Eltern alt werden
Jahrzehnte waren die Eltern für die Kinder da und haben sich für sie eingesetzt. Doch bei fortschreitendem Alter werden sie gebrechlicher und eventuell hilfebedürftig. Es kommt ein Prozess in Gang. Die Verantwortung kann von den Eltern auf die Kinder übergehen. Gegebenenfalls kommt es zu einem Rollentausch.Wie geht man als verantwortungsbewusster Angehöriger zum Wohl der Eltern mit ihnen um? Wie reagieren Kinder richtig, wenn sie die Situation anders einschätzen als ihre Eltern?
Referent:
Diakon Matthias Dürr, Leiter des Altenpflegeheims Haus Philippus

Mittwoch, 15. Februar 2017
19.00 Uhr, Gemeindehaus an der Friedenskirche
Thema: Sterben müssen. Sterben dürfen.
Medizinethische Entscheidungen am Lebensende

Daughter Pushing Senior Mother In WheelchairBeatmung, Dialyse, PEG-Sonde…
Die moderne Medizin kennt erstaunliche Möglichkeiten, den Ausfall lebenswichtiger Funktionen des menschlichen Körpers zu ersetzen. Immer wieder wird Menschen dadurch kostbare Lebenszeit geschenkt. Aber wann verlieren diese Maßnahmen ihren Sinn? Wann verlängern sie nur das Leiden eines Menschen?
An diesem Abend werden Situationen besprochen, in denen medizinethische Entscheidungen getroffen werden müssen. Sie erfahren, auf welche Weise Sie sich und Ihre Angehörigen darauf vorbereiten können.
Referentin:
Pfarrerin Dr. Christiane Bindseil, Klinikseelsorgerin am Krankenhaus Salem

Veranstaltet wird die Vortragsreihe von der Friedensgemeinde und vom Diakonieverein. Unterstützt wird sie vom Projekt „An Körper und Geist gut betreut“.

Advertisements

Ältestenkreis wieder komplett

Zwei neue Älteste in ihr Amt eingeführt

Der Ältestenkreis ist wieder komplett. Am Sonntag, den 15. Januar 2017, wurden Margit Seppich und Peter Heesch im Gottesdienst von Pfarrerin Martina Reister-Ulrichs und Pfarrer Gunnar Garleff in ihr neues Amt eingeführt.

Beide waren in einer Nachwahl durch den Ältestenkreis im Dezember gewählt worden und besetzen nun die durch das Ausscheiden von Lothar Bauerochse und Almut Meyer freigewordenen Plätze im Leitungsgremium der Friedensgemeinde.

Neue Älteste: Margit Seppich und Peter Heesch

Neue Älteste: Margit Seppich und Peter Heesch

Mit Margit Seppich und Peter Heesch werden zwei engagierte und seit langem in der Friedensgemeinde verwurzelte Gemeindeglieder die Arbeit des Ältestenkreises mitgestalten. Die Aufgaben des Ältestenkreises sind dabei vielfältig und richten sich besonders auf die Ausgestaltung und Weiterentwicklung des gottesdienstlichen und gemeinschaftlichen Lebens in der Gemeinde.

Der Ältestenkreis freut sich für diese Arbeit nun zwei Menschen mit starker Tatkraft und großem Weitblick gewonnen zu haben.

 

 

Im Rahmen der Einführung dankte Pfarrerin Reister-Ulrichs auch den weiteren Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Bereitschaft, sich zur Wahl zu stellen. Dass für auch diese Nachwahl mehrere Gemeindeglieder kandidierten, zeigt einmal mehr, wie groß die Verbundenheit mit der Friedensgemeinde ist.

Pfr. Dr. Gunnar Garleff