Archiv der Kategorie: Kirchenmusik

Der neue Ka-eM-Deh

Friedens- und Stadtkirchen-Kantor Michael Braatz-Tempel
zum Kirchenmusikdirektor ernannt

Im Rahmen einer samstäglichen „Musik zur Marktzeit“ wurde Friedenskirchen-Kantor Michael Braatz-Tempel der Ehrentitel eines Kirchenmusikdirektors verliehen.

Sehen Sie hier Impressionen der Feier
(zum Start der Bildergalerie bitte klicken)

 

Fotos: Lothar Bauerochse

Advertisements

Halleluja im Bahnhof

Kantorei der Friedenskirche und Cappella Palatina
bringen Heidelberg zum Klingen

Am kommenden Wochenende feiern Tausende Sängerinnen und Sänger in Heidelberg das Chorfest Baden. Mitglieder der Friedenskirche sind an vielen Stellen dabei: Als Organisatoren, als Helfer, als Gastgeber und als Musiker.

Unter anderem singt die Kantorei der Friedenskirche gemeinsam mit der Cappella Palatina an der Jesuitenkirche die Teile I und II aus dem Messias von Georg Friedrich Händel. Am Freitag (30.6.) um 20:30 Uhr open-air auf dem Universitätsplatz. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Eine Überraschungs-Kostprobe gab es an ungewöhnlichem Ort schon am vergangenen Wochenende. Mehr dazu im Video.

 

Jubiläumskonzert

Posaunenchor feiert „90 Jahre mittendrin“

Jubiläumskonzert am Samstag, 28. November, 19 Uhr

Der Evangelische Posaunenchor Handschuhsheim ist in diesem Jahr schwer in Jubiläums-Stimmung. Er feierte gebührend den 1250. Geburtstag des Stadtteils mit einem außergewöhnlichen Wandelkonzert quer durch Handschuhsheim (wir berichteten). Jetzt hat der Posaunenchor selbst Geburtstag.

90-Jahre-mittendrin-Posaunenchor„90 Jahre mittendrin“ – so der Titel des Jubiläumskonzertes am kommenden Samstag in der Friedenskirche. Dabei zeigen die Bläserinnen und Bläser unter der Leitung von Harald Schneider die ganze Bandbreite ihres Könnens. Das Programm reicht vom Pilgerchor aus der Oper Tannhäuser von Richard Wagner bis zur von Heinrich Schütz vertonten und sehr aktuellen Bitte „Verleih uns Frieden gnädiglich“, von Werken des Renaissance-Künstlers Giovanni Gabrieli bis hin zu Kompositionen des 20. Jahrhunderts, etwa von Samuel Barber und John Williams.

Herzliche Einladung zu einem wundervollen Konzertabend in der Friedenskirche mit den Bläserinnen und Bläsern des Evangelischen Posaunenchors. Der Eintritt ist frei.

Handschuhsheim war voll Musik…

Wandelkonzert des Posaunenchores

Vom Wald ins Feld

Gestaltung von Prospekt und Einladung: Antje Dräger)

Mitte Juli bereitete der Evangelische Posaunenchor den Handschuhsheimern ein besonderes Konzerterlebnis. Ein mehrstündiges Wandelkonzert. Es begann nachmittags im Wald am Turnerbrunnen. Das festliche Ende mit einem sommerlichen Abend im Feld. Dazwischen Stationen in der Mühltalstraße und beim Schlösschen. Musik fürs Herz. Dazu Gutes für den Leib. Hier ein paar Momente dieses besonderen Sommertags in Handschuhsheim.
Weitere aktuelle Konzertinformationen immer hier!

(Fotos: Antje Dräger, Karl-Ludwig Kresser, Jens Schmitt, Katrin Janzen.
Klicken zum Start der Fotogalerie)

 

In der Friedensgemeinde spielt die Musik! Lust auf mehr Konzerte?
Aktuelle Informationen immer hier!

Festmusik in der Friedenskirche

Georg Friedrich Händels „Dettinger TeDeum“ zum Stadtteiljubiläum

Handschuhsheim feiert sein 1250stes Bestehen, wir feiern mit. Das Kantoreikonzert am Freitag, 12. Juni um 20 Uhr in der Friedenskirche ist der Auftakt zur Festwoche in Handschuhsheim.

Auf dem Programm des Abends stehen zwei große Werke, die beide dem Dank für Bewahrung Ausdruck verleihen.

Georg Friedrich Händel, porträtiert von dem britischen Maler Thomas Hudson (1701-1779)

Georg Friedrich Händel, porträtiert von dem britischen Maler Thomas Hudson (1701-1779)

Traditionell wurde in der Geschichte des Abendlands nach überstandenen Notzeiten das Te Deum gesungen (bekannt z.B. in der ökumenischen Kirchenliedversion des „Großer Gott, wir loben dich“). Wir musizieren es in der schönen Version des Dettinger Te Deum von Georg Friedrich Händel.

Die zweite Komposition des Konzerts ist die Ratswahlkantate „Wir danken dir, Gott, wir danken dir“ von Johann Sebastian Bach. In diesem Werk steht neben dem Dank auch das Gebet um Segen für die Zukunft der Stadt. Gemeint war bei Bach natürlich Leipzig, selbstverständlich kann diese Kantate aber auch auf Handschuhsheim ausgerichtet gesungen werden.

Jubelnde Chöre, wunderschöne Arien, prächtige Trompetenklänge, satter Streicher-Sound, kammermusikalisches Oboenspiel… – es wird ein wirklich festlicher Abend!

Herausragende Solisten, ein gut vorbereiteter Chor, ein exzellentes Orchester.

Kurz: Es lohnt sich!

Karten gibt es im noch Vorverkauf in der Bücherstube an der Tiefburg. Und am Freitag an der Abendkasse.