Archiv der Kategorie: Termine

Die gute Zeit ist nah

Advent in der Friedensgemeinde

Im Advent können Sie abseits allen vorweihnachtlichen Trubels in der Friedenskirche zur Ruhe kommen. Die Kirche ist von 9.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet. Sie sind eingeladen, dort so lange zu verweilen, wie Sie mögen. Oder Sie besuchen eine unserer Veranstaltungen.
Jede der kommenden Adventswochen ist von einem besonderen Gedanken geprägt:

Geht, die gute Zeit ist nah

In der ersten Adventswoche vom 2. bis 8. Dezember finden Sie in der leeren Kirche ein Bodenlabyrinth ausgelegt. Es lädt dazu ein, die gewohnten Wege für eine kurze Zeit zu unterbrechen und im eigenen Tempo bewusst den vorgegebenen Weg des Labyrinths abzuschreiten.
Das Labyrinth ist kein Irrgarten. Seine Wege führen zu einem Ziel in der Mitte und von dort wieder hinaus in den Alltag.

Foto: Lothar Bauerochse

Am Donnerstag, 5. Dezember sind Sie um 18 Uhr zum Adventsliedersingen rund um das Labyrinth mit dem Chor der Heiligenbergschule eingeladen.
Am Sonntag, 8. Dezember feiern wir im Gottesdienst Taufe im Labyrinth. Der Gottesdienst wird von unseren Konfirmandinnen und Konfirmanden gestaltet.

Hört, die gute Zeit ist nah

Zwischen dem 2. und 3. Advent sind Sie zu drei Konzerten eingeladen.

Dienstag, 10. Dezember 2019, 19.30 Uhr
Adventskonzert
Chöre und Orchester des St.-Raphael- Gymnasiums

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 19 Uhr
Adventskonzert
Chöre und Orchester des Kurfürst-Friedrich-Gymnasiums

Samstag, 14. Dezember, 17 Uhr
Kinder- und Jugendchöre der Heidelberger Musikschule
Leitung: Esther Witt

Seht, die gute Zeit ist nah

In der dritten Adventswoche bereiten Kindergärten und Schulen Weihnachten den Weg

Adventsandachten der Kindergärten
Dienstag, 17.12.19, 18 Uhr Kindergarten an der Friedenskirche
Donnerstag, 19.12.19, 18 Uhr Kindergarten in der Tischbeinstraße

Weihnachtsgottesdienste der Schulen
Freitag, 20.12.19,
8.30 Uhr Tiefburgschule
10.30 Uhr Heiligenbergschule
(in der Friedenskirche)

Ganz große Liebe

Zwei Filme übers Altwerden und bedingungslose Zuneigung

10. Europäisches Filmfest der Generationen in der Friedenskirche

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Friedensgemeinde am Europäischen Filmfest der Generationen. Gezeigt werden zwei zutiefst anrührende Filme über das Altwerden und die große Liebe.
Beide Filme sind eingebettet in die Veranstaltungsreihe „Demenz“ in der Friedensgemeinde. Im Anschluss an die Vorführungen gibt es ein Nachgespräch mit Angehörigen von Betroffenen und mit Menschen, die mit an Demenz Erkrankten und ihren Angehörigen arbeiten.

Am Dienstag, 22. Oktober, um 15 Uhr der Film „Für immer Dein“ (Kanada 2013)

Craig und Irene Morrison, beide über 80 Jahre alt, sind seit über sechs Jahrzehnten glücklich verheiratet. Sie haben sieben Kinder großgezogen und eine Farm im ländlichen Ontario bewirtschaftet, die sie bis heute noch führen. Doch als Craig bemerkt, dass Irenes geistige und körperliche Beschwerden zunehmen und ihre »Glückssträhne« enden könnte, beschließt er, in Eigenregie ein kleines, bedarfsgerechtes Häuschen auf deren Grundstück zu bauen. Er will seiner Frau damit ein letztes großes Geschenk machen und sieht in diesem ehrgeizigen Plan seine ganze Lebensaufgabe. Allerdings hat er nicht mit den Widrigkeiten der Bauaufsichtsbehörde gerechnet und auch nicht mit dem Unverständnis seiner Kinder, die sich für ihre Mutter eine konventionelle Pflege wünschen.


Weitere Infos hier auf der Seite des Europäischen Filmfestivals der Generationen


Am Donnerstag, 24. Oktober, um 20 Uhr der Film „Vergiss mein nicht“ (Deutschland 2012)

Der Filmemacher David Sieveking nimmt uns mit auf eine sehr persönliche Reise seiner Familie. Seine Mutter Gretel leidet an schwerer Demenz. Um seinem Vater etwas Last von den Schultern zu nehmen, zieht er für einige Wochen wieder bei seinen Eltern ein, um seine Mutter zu pflegen, während sein Vater Malte neue Kraft tankt. Dabei begleitet er die Pflege und das Leben seiner Mutter mit der Kamera. Trotz der Krankheit verliert sie nicht ihren Lebensmut und steckt damit auch ihn an. Durch ihre offene und ehrliche Art lernt David seine Mutter noch einmal ganz neu kennen. Durch den Film setzt er ein Mosaik seiner Familiengeschichte zusammen, das als Dokumentation einer Krankheit gedacht war und sich zu einem Liebesfilm entwickelte.


Weitere Infos hier auf der Seite des Europäischen Filmfestivals der Generationen

Friedensgemeinde wählt!

Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten

Am ersten Adventssonntag (1. Dezember 2019) wählt die Friedensgemeinde einen neuen Ältestenkreis. Dieses Leitungsgremium der Gemeinde besteht aus 15 gewählten Gemeindegliedern sowie Pfarrerin und Pfarrer. 

Der Ältestenkreis der Gemeinde ist verantwortlich für die Organisation und Gestaltung des kirchlichen Lebens sowie für die Verwaltung des Budgets der Gemeinde. 

Im Rahmen einer Gemeindeversammlung stellen sich die Frauen und Männer vor, die für den neuen Ältestenkreis kandidieren. So können Sie sich ein eigenes Bild machen, Fragen stellen und ins Gespräch kommen.

Gemeindeversammlung 

am Sonntag, 20. Oktober,
um 17:00 Uhr im Gemeindehaus an der Friedenskirche

Der Friedefürst und eine Liebeserklärung

Weihnachten und der Jahreswechsel in der Friedensgemeinde


„Meine Seele erhebt den Herrn…“

Mit zahlreichen Gottesdiensten feiern wir das Weihnachtsfest und laden Sie ein, mit uns zu feiern. In vielen Gottesdiensten setzen wir einen besonderen musikalischen Akzent:

Krippe im Altar der Friedenskirche

Heiligabend, 24. Dezember

15:30 Uhr: Der Friede-Fürst kommt! Gottesdienst mit Krippenspiel
Ein Gottesdienst besonders für Familien mit kleinen Kindern.
Großer Kinderchor der Friedensgemeinde
Posaunenchor der Friedensgemeinde
Regie: Janne Pollack, Johanna Garleff
Leitung: KMD Michael Braatz-Tempel, Pfarrer Dr. Gunnar Garlef

17:30 Uhr: Christvesper
Der musikalische Familiengottesdienst
Ausführende:
Kleiner Kinderchor und Kurrende der Friedensgemeinde
Kantorei der Friedengemeinde
Schola
Predigt und Liturgie: Pfarrerin Martina Reister-Ulrichs

23:30 Uhr: Christmette
Ein stiller Gottesdienst im Kerzenlicht zur Nacht
Musik: Schola
Liturgie: KMD Michael Braatz-Tempel,
Predigt: Pfarrerin i.P. Dr. Saskia Lerdon

Erster Weihnachtstag, 25. Dezember

17:30 Uhr: Singegottesdienst mit alten und neuen Weihnachtsliedern
Gemeinsam die schönen Weihnachtslieder singen, das gehört zu Weihnachten einfach dazu. Darum feiern wir einen Gottesdienst mit den großen bekannten Weihnachtsliedern von „Es ist ein Ros entsprungen“ bis „Ihr Kinderlein kommet“, von „Herbei o ihr Gläubigen“ bis „Ich steh an deiner Krippen hier“, garniert mit meditativen Texten und festlicher Musik.
Musikalische Gestaltung: Familie Leitz (Streichquartett), KMD Michael Braatz-Tempel
Texte: Annalena, Johanna und Amelie Garleff
Liturgie: Pfarrer Dr. Gunnar Garleff

Zweiter Weihnachtstag, 26. Dezember

10:00 Uhr: Festgottesdienst mit Abendmahl
Musik: Kirchenchor der Friedensgemeinde
Liturgie und Predigt: Pfarrerin Martina Reister-Ulrichs

Sonntag nach dem Christfest, 30. Dezember

10:00 Uhr:  Predigtgottesdienst
Predigt: Pfarrerin Martina Reister-Ulrichs

Altjahrsabend (Silvester), 31. Dezember

18:00 Uhr: Augen auf gen Himmel …
Jahresschlussgottesdienst mit Abendmahl

Musik: Kantorei der Friedensgemeinde
Predigt: Pfarrer Dr. Gunnar Garleff

Neujahr, 1. Januar

18 Uhr: Such den Frieden und jage ihm nach
Neujahrsgottesdienst zur Jahreslosung

Predigt: Pfarrer Dr. Gunnar Garleff

Epiphanias, 6. Januar

11 Uhr: Ökumenischer Sternsingergottesdienst in St. Vitus
Liturgie: Pastoralreferent Carsten Groß
Predigt: Pfarrerin Martina Reister-Ulrichs

An der Schwelle zum Wochenende

An jedem Freitag: Abendgebet in der Friedenskirche

Vielleicht hat es sich schon herum gesprochen: Geleitet von den Petrus-Worten „aufrichten, stärken, kräftigen, gründen“ haben im Juli einige Gemeindeglieder freitagabends auf der Schwelle zwischen Arbeitswoche und Wochenende im Anschluss an das Abendgeläut gemeinsam das abendliche Stundengebet, die Vesper, gefeiert. Die Erfahrungen und die Resonanz waren so positiv, dass wir die Vesper nun regelmäßig mit allen „Durstigen“ feiern wollen.


Jede und jeder ist eingeladen, freitags kurz vor 19 Uhr zum Abendgeläut in die Kirche zu kommen, um nach dem Uhrenschlag mit der Feier zu beginnen. Es werden stets ausreichend viele sichere Sängerinnen und Sänger mitfeiern, so dass auch Ungeübte leicht mit einstimmen können. 

  • Einige Hinweise zur Feier der Vesper liegen aus
  • Eine kurze Einführung gibt es am 14., 21. und 28. September jeweils um 18:35

Wir feiern die Vesper nach der Vorlage im Evangelischen Gesangsbuch (785). Dort ist auch eine ausführliche Einführung unter der Nummer 782 zu finden.

Die Vesper dauert etwa 20 Minuten.


Bitte tragen Sie diese Information weiter zu allen, die Freude am Mitfeiern haben könnten.

Armes Deutschland?

Jugend-Theaterprojekt „Kikuyu“ aus Glückstadt
in der Friedensgemeinde

Im Juli besucht „Kikuyu“, eine Jugendgruppe der Ev. Kirchengemeinde Glücksburg, die Friedensgemeinde. Die Jugendlichen haben sich mit dem Thema „Armut in Deutschland“ beschäftigt.

Wie wirkt sich Armut im Alltag junger Menschen, aber auch im gesellschaftlichen Kontext aus? Wie begegnen Christen der Armut in unserem Land? Und – nicht zuletzt – welche Positionen nehmen biblische Texte zum Phänomen der Armut ein?

In unterschiedlichen Workshops haben sich die Jugendlichen mit diesem Thema beschäftigt, besuchten mehrere Beratungsstellen und Betroffene. Eine Performance bestehend  aus unterschiedlichen Elementen der Bereiche Chor, Band, Solisten, Tanz, Theater und Licht- und Tontechnik und wird am Freitag, 20. Juli 2018, um 19 Uhr in der Friedenskirche aufgeführt.

Der Eintritt ist frei.

„Kikuyu“ ist der Name der Jugendgruppe der Förderegion im Kirchenkreis Angeln, zu der die Kirchengemeinden Munkbrarup, Grundhof und Glücksburg gehören. Mittlerweile treffen sich 70 – 80 Jugendliche regelmäßig jeden Freitag um 18.30 Uhr im Propst-Torp-Haus in Glücksburg. Unter der Jugendarbeit von „Kikuyu“ versteht man eine ganzheitliche Form christlicher Jugendarbeit, die sich sehr stark den Fragen und Themen der gegenwärtigen Jugendkultur öffnet und diese in Beziehung setzt zu den Aussagen des christlichen Glaubens. Ferner gilt es, die Jugendlichen zu einem selbständigen und selbstverantworteten Engagement innerhalb einer großen Gemeinschaft von Menschen anzuleiten. Die Jugendgruppe orientiert sich an dem jugendmissionarischen Konzept der Teenager-Singing-Bewegung des weltweiten CVJM, ist aber selbst nicht Mitglied im CVJM.

In diesem Konzept spielt das selbständige Arbeiten in unterschiedlichen Workshops eine große Rolle. Zu diesen Workshops, die sich in unterschiedlichen Abständen treffen, gehören unter anderem die Bereiche Chor, Band, Solo, Tanz, Theater, Licht- und Tontechnik, Segeln, Internet, der Workshop „Kreative Verkündigung“, ein eigenes Jugend-Cafe, Jugendseminare und Kinder- und Jugenderholungsmaßnahmen. Gemeinsam entwickeln die Jugendlichen im Laufe eines Jahres ein eigenes Programm, bestehend aus unterschiedlichen Segmenten aus den Bereichen Chor, Solo, Band, Tanz und Theater – ein Programm, mit dem sie sich dann auch im In- und Ausland der Offentlichkeit präsentieren. Besondere Höhepunkte waren die Auftritte der Jugendlichen im Rahmen des Ökumenischen Kirchentages in München, auf den Kirchentagen in Bremen, Dresden und Stuttgart – und ganz besonders auf dem letzten Kirchentag in Berlin, wo sie im Atze-Musik-Theater mit ihrem letzen Programm „Refugees“ auftraten.

Sommerfest und Gartenlandschaften

Sommerfest am kommenden Sonntag (1. Juli)

Gottesdienst und Rikscha-Einweihung, Aktionen, Spiel- und Bastelangebote: Das Gemeindefest am kommenden Sonntag hat viel zu bieten. Feiern Sie mit!

Im Gottesdienst um 10.00 Uhr lustwandeln wir durch die Gartenlandschaften des Hohenliedes.

Anschließend haben Sie die Möglichkeit, bis zum Mittagessen in den Liegestühlen auf unserer Chill-Wiese zu entspannen. Kinder können derweil gärtnern, basteln oder viele Ideen aus einem Spielmobil umsetzen. Zirkus Prisma und das Kindergartentheater sorgen für luftige Unterhaltung. Grüne Gedichte und sommerliche Weisen beschließen um 16.00 Uhr das Fest in der Friedenskirche.

f=“https://friedensgemeinde.files.wordpress.com/2016/07/4allemit-beach.jpg“> Heitere Sommerstimmung auf dem „Friedensplatz“[/capt

Hier das Programm im Detail:

10:00 Uhr: Gottesdienst
anschl.: Einweihung der Gemeinderikscha
ab ca. 11:00 Uhr: Spielmobil und Aktionen des Waldtreff
11 bis 12 Uhr: Sommerliche Cocktails
12 Uhr bis 14 Uhr: Mittagessen
12:30 Uhr: Jungbläser
13 und 14 Uhr: Theater für Kinder und Erwachsene (Kindergarten Tischbeinstraße)
13:30 bis 16:00 Uhr: Weitere Bastelangebote für Kinder (Kindergarten Mühltalstraße)
14:00 – 16:00: Kaffee und Kuchen
15:00: Zirkus Prisma
16:00: Geistlicher Abschluss

Zwischendrin: die eine oder andere Aktion